DAV Zwickau Sektionsjubiläum 9'2019

Die DAV Sektion Zwickau besteht seit 1874. Grund genug für unsere Sektionsmitglieder das Jubiläum mit einem zünftigen Hüttenwochenende auf der Greizer Erzgebirgshütte zu feiern. Dazu waren kleine und große Kletterer und auch Wanderer angereist.
Die Kletterer haben sich an der Hauskletterwand der Hütte und an den Teufelssteinen ausgetobt. Für die Wanderer ging es auf einer Tagestour mit der Traditionsbahn nach Tannenbergstal und zu Fuß zurück zur Hütte.
DAV Vorstand Ronny präsentierte sich abends als perfekter Grillmeister. Die Gesamtorganisation hatte traditionell Schatzmeister Andre.
Vielen Dank an beide!

13. August 2016 - Klettern in Rathen

Klettern im Rathener Gebiet hatten wir uns vorgenommen. Obwohl uns das Wetter früh noch nicht optimistisch stimmte, wurde es ein toller Klettertag bei optimalem Wetter.
Rudi, Enno, Astrid, Angela, Steffan und Uli machten uns am Rippenweg (II), der Südwand (IV) und der Nordostrippe (V) des Waltersdorfer warm. Danach ging es zum Pfeilerweg (V) des Talwächter. Zum Schluß teilten wir uns in drei Gruppen am Türkenkopf auf. Stefan und Astrid mit eigenem Vorstieg (Kefir IV), Rudi im Vorstieg mit Enno an der wunderschönen Südwand (V). Uli mit Angela, Astrid und Stefan konnten sich nach der Wolkenkante (VI) Berg Heil wünschen.
Abendessen mit frischen Pfifferlingen und... gab es im Biergarten Rathewalde.

3. September 2016 - Klettern in Rathen

Das schöne Wetter ließ uns keine Wahl - Klettern in Rathen.
Der Günekamin am Vorderen Gansfels (III) ist Kult. Die 60 m Kamin muß man mal gemacht haben. Abends, wenn alle Tagestouris weg sind, ist ein Blick vom Neurathener Felsentor über den SW-Weg (III) auf die Elbe ein Traum, Uli und Angela.
Am Samstag kamen Steve (Rudi) und Andre dazu. Wir wollten auf den Großen Wehlturm, was sich bei optimalem Wetter als nicht ganz so einfach erwies wie gedacht. Zwei Seillängen über viele Meter Kaminschrubberei bis man auf die Wände kommt. Rudi macht den Vorstieg über den Einstiegskamin vom AW. Wir sind alle beeindruckt von seinen Vorstiegsqualitäten. Auf dem Pfeiler teilen wir uns und bezwingen den Gipfel über drei Varianten - AW, Hünigweg und Hünigwand (IV, V, VI).
Jetzt gehts zur Feldwand, wo Andre einen Variantenvorstieg zwischen II und VII macht. Danach ist er für den Tag geschafft. Rudi probiert eine VIIIa, was diesmal noch nicht geklappt hat.
Zum Feierabend genießen wir die SW-Rippe (III) am Heidestein und machen noch eine gesicherte Variante der Abendreibung (VIIa).
Am Sonntag erkunden Uli & Angela ein wenig den Pfaffenstein. Ganz nah an der Barbarine steht der Keilerturm, wo das Foto entstand. Elbi - immer wieder sehr gut.